Geschichte

 

Seit März 2004 führt Gert Peter die Tradition seiner Lehrmeister Bernhard Fritz und Dieter Keppeler fort und fertigt Waffen für Jäger, Sportschützen und Scharfschützen in Kleinserien auf höchstem Niveau. Die Firma Keppeler Technischen Entwicklungen hat eine lange Tradition im Waffenbau und eine bewegte Geschichte. Sie ist entstanden aus Dieter Keppelers Waffentechnischer Werkstatt und Bernhard Fritz Büchsenmacherei.
 

History

 

Since March 2004 Gert Peter continues the tradition of his teachers Bernhard Fritz und Dieter Keppeler and produces rifles for hunters, shooters and snipers in small series on highest level. The company Keppeler Technische Entwicklungen has a long tradition in manufacturing rifles and an eventful history. The current company emerged from Dieter Keppeler’s gun shop and Bernhard Fritz’s gunsmithery.
     
Dieter Keppeler

1982 gründete Dieter Keppeler die Firma „Dieter Keppeler – Waffentechnische Werkstatt“ und machte sich mit dieser einen Namen für 300m Präzisions- gewehre. Schnell stellten sich die ersten Erfolge für den Einmannbetrieb aus Langenau ein und bereits 1985 vertrauten deutsche Sportschützen bei den 300m Europameisterschaften den Präzisionswaffen aus Keppelers Waffenschmiede.
Dieter Keppeler ist gelernter Werkzeug- macher und arbeitete ab 1958 in der international renommierten Waffenfabrik Carl Walther in Ulm als Waffenkonstruk- teur. Im Jahr 1987 verließ Keppeler – der unter anderem an der Entwicklung des legendären, halbautomatischen Scharfschützengewehrs Walther WA 2000 beteiligt war – die Firma Carl Walther, um sich hauptberuflich nur noch seinen Präzisionsbüchsen widmen zu können, die er nebenberuflich bereits seit fünf Jahren baute. Eine weise Entscheidung, wie sich herausstellen sollte.
 



In 1982 Dieter Keppeler founded his first company “Dieter Keppeler – Waffentechnische Werkstatt” in Langenau and quickly made a name for his gun shop and especially for his 300 m precision rifles. Success became apparent and in 1985 German shooters already trusted the accuracy of Keppeler’s rifles at the 300 m European Championships.
Dieter Keppeler is a trained toolmaker and started working as a weapon design engineer for the internationally renowned weapon factory Carl Walther in Ulm in 1958. In 1987 Keppeler left Carl Walther, where for example he was part of the developing team of the legendary, semi-automatic sniper rifle Walther WA 2000. From there on he worked full-time on his precision rifles, which he had already produced for five years in part-time work. It turned out to be a wise decision.
     
Bernhard Fritz

Dies ist ein Name, der über viele Jahre für außergewöhnliche Jagdwaffen stand. Fritz lernte unter anderem in Ferlach/Österreich, wo er an der einzigen Fachschule für Büchsenmacherei Westeuropas als Gastschüler die Abschlussklasse besuchte und in Freudenstadt, wo er beim Suhler Meister Manfred Barth seine Ausbildung abschloss. Seine ausgewöhnlichen Fähigkeiten zeigte er bereits damals mit dem Sieg im Bundeswettbewerb des Büchsenmacherleistungswettbewerb. Nach Lehr- und Wanderjahren legte Bernhard Fritz 1979 in Ulm die Meisterprüfung ab. 1980 ließ er sich im schwäbischen Fichtenberg nieder und machte sich als Büchsenmacher selbstständig. Feinste handgefertigte Jagdwaffen und die bekannten Einsteckläufe Fritz-VVV zählten über Jahre zu den Aushängeschildern der Firma. Im September 1991 verstarb Bernhard Fritz an den Folgen eines tragischen Unfalls.
 

This is a name which stood for many years for extraordinary hunting rifles. Fritz studied as a visiting student in Ferlach/Austria at the only technical college for gunsmithery in Western Europe. He was also educated in Freudenstadt, where he excelled his education at the Suhl master Manfred Barth. His outstanding skills showed early when he won the national competition for gunsmithery against all other young gunsmiths of Germany. After his apprenticeship and years as a traveling journeyman Bernhard Fritz did his examination for the master craftsman’s certificate in 1979 in Ulm. In 1980 he settled down in Fichtenberg in Swabian and went into business as a self-employed gunsmith. Finest, handcrafted hunting rifles and the well-known insert barrels Fritz-VVV were for years the flagships of the company. Bernhard Fritz died in September 1991 following a tragic accident.
     
Zum 1. Januar 1992 übernahm Dieter Keppeler die Firma Bernhard Fritz, löste seinen Betrieb in Langenau auf und zog ins schwäbische Fichtenberg. Fortan wurden unter dem Namen Keppeler & Fritz GmbH die Sportwaffen, Scharfschützengewehre und Jagdwaffen der beiden Ursprungsfirmen vertrieben. Seit 1999 firmiert der Betrieb unter dem Namen Keppeler Technische Entwicklungen GmbH. Gekrönt wurden die Schaffenszeit Dieter Keppelers sicherlich durch den schwedischen Spitzenschützen Jonas Edman, der im Jahr 2000 mit einem Keppeler Kleinkaliber Freigewehr eine olympische Goldmedaille gewann. Im Frühjahr 2004 verabschiedete sich der innovative Firmengründer Dieter Keppeler in den wohlverdienten Ruhestand und gab die Unternehmensführung vertrauensvoll an seinen langjährigen Mitarbeiter Gert Peter ab.
 
In January 1992 Dieter Keppeler took over the company of Bernhard Fritz, liquidated his firm in Langenau and moved to Fichtenberg. From there on sport rifles, sniper rifles and hunting rifles were produced under the name Keppeler & Firtz GmbH representing the origins of the both firms. Since 1999 the firm operates under the name Keppeler Technische Entwicklungen GmbH. Dieter Keppeler’s career was crowned with the success of the outstanding Swedish shooter Jonas Edman winning an Olympic Gold Medal with a Keppeler small-bore rifle in 2000. In spring 2004 the founder of the company Dieter Kppeler retired and faithfully handed the company over to his long-time employee Gert Peter.
     
Gert Peter

Gert Peter selbst kennt die Firma seit mittlerweile über 20 Jahren. 1985 hat er als Schnupperlehrling bei Büchsenmachermeister Bernhard Fritz seine erste Woche im Betrieb absolviert. Vom Schnupperlehrling wurde er zum Lehrling und vom Lehrling zum Gesellen. Nach der Übernahme Keppelers blieb Peter der Firma treu, ließ sich zum Büchsenmachermeister ausbilden und legte 1997 die Meisterprüfung ab. Zum 1.März 2004 übernahm Gert Peter schließlich die Firma, in der er einst als Schnupperlehrling begonnen hatte.
 
   
Gert Peter has known the company for more than two decades by now. In 1985 he started out as an apprentice in Bernhard Fritz gunsmithery. After his apprenticeship he became a journeyman at Fritz gunsmithery. After Dieter Keppeler took the company over, Peter still stayed with the company, and went on to do his examination for the master craftsman’s certificate in 1997. On March 1st 2004 Gert Peter took over the firm where he once started as an apprentice.